Inkontinenztherapie

Y

geht auf Störung der Beckenbodenfunktion und der Druckverhältnisse im Bauchraum ein. Behandelbar sind Stuhl- und Harninkontinenz die auf eine Störung dieser Verhältnisse beruhen. Behandlung oder Vorbeugung:

  • bei Stressinkontinenz
  • nach Schwangerschaften
  • nach Operationen an der Prostata, Blase, Gebärmutter und Darm

Die Behandlung der Inkontinenz ist keine eigene Therapieform. Sie wird durch verschiedene Therapien des Heilmittelkataloges abgedeckt und kann mit ganzheitlichen Therapien ergänzt werden.