Kinesio-Taping

D

Die Therapie “mit den bunten Pflastern” wurde von dem Japaner Kenzo Kase in den siebziger Jahren entwickelt. Angewendet wurde es zuerst hauptsächlich im Leistungssport. Aber durch die positiven und vielfältigen Wirkungen etabliert sich das Kinesio-Taping immer mehr auch in der Therapie “normaler Menschen”. Es eignet sich gut als Ergänzung in der Physiotherapie, um Therapieziele schneller zu erreichen, z.B. eine schnellere Schmerzlinderung herbeizuf¨hren und Erfolge zu stabilisieren. Wirkweisen (zur Zeit noch nicht ausreichend wissenschaftlich nachgewiesen) sollen u.a. sein: Einfluss auf die Mikrozirkulation, Muskelfunktion, Gelenkfunktion, lymphatisches System. Angewendet wird es u.a. bei:

  • akuten Schmerzzuständen, z.B. Hexenschuss
  • chronischen Schmerzen, z.B. Migräne
  • bei Lymphödemen (nicht allen)
  • Sehnenproblemen, z.B. “Tennisellenbogen”
  • Narben
  • Gelenkproblemen, z.B. Arthrosen
  • Bänderrissen, z.B. Innenbandriss am Knie

Weitere Infos zum Thema:
http://www.myvideo.de/watch/717602/Chiro_Taping_Technik_kinesio_Tape