Was ist eine CMD?

CMD

Bei der CMD handelt es sich um ein sehr komplexe Erkrankung, in der die Kiefergelenke eine führende Rolle spielen.

Aufgrund der funktionellen Zusammenhänge unseres Körpers ergibt sich aus einer Veränderung im Körper immer auch eine Kettenreaktion ausgleichender Reaktionen im Rest unseres Körpers.  –  Beispiel: Stellen Sie sich vor, Ihr rechtes Bein verkürzt durch einen Unfall, dann wird die gesamte Körperstatik sich augenblicklich verändern. Alle Strukturen werden sich so anpassen, dass am Ende Ihre Augen wieder geradeaus schauen, denn diese geben Ihnen die wichtige Orientierung im Leben! Auch die Funktion Ihrer Kiefergelenke wird sich “verschieben”. Das kann natürlich irgendwann zu Überlastungen wie auch Veränderungen der Kiefergelenke führen.

Wir unterscheiden zwischen “von unten kommender CMD”, das wäre das Beispiel von eben. Aber genauso gibt es die “von oben kommende CMD”. Hier kann eine Veränderung der Kiefergelenke zu weiterführenden Störungen in anderen Bereichen des Körpers kommen, z.B. Schulterschmerzen oder Knieprobleme.

Unser “Kauapparat” ist extrem fein justiert in seiner Funktion, so dass minimalste Veränderungen, die für Sie meistens noch nicht bewusst wahrnehmbar sind, schon Veränderungen in Ihrem ganzen Körper auslösen können. –  Beispiel: Sie waren bei Ihrem Zahnarzt und haben eine neue Krone erhalten. Die Krönung kann sein, dass die Aufbisshöhe sich minimal verändert hat. Nun möchte Ihr Körper dies wieder normalisieren! Er macht das, was er in der Kindheit erlernt hat, er fängt an sie “abzuschleifen”, d.h. Sie beginnen unwillkürlich darauf rum zu kauen und zu knirschen. Und das strengt ziemlich an, sie beginnen sich zu verspannen, im Gesicht, Kopfbereich, Nacken,… und bald wird es zur Gewohnheit.

Aber auch Traumen wie Unfälle, Schleudertrauma, Operationen mit Vollnarkose, Kieferorthopädische Eingriffe, usw. können Minimalverletzungen auslösen, die eine CMD verursachen können. Dies kann im direkten Zusammenhang mit dem Trauma entstehen oder / und aber auch auf neurophysiologischer Ebene. Das bedeutet, dass Ihr Gehirn sich auf Kampf / Verteidigung eingestellt hat, der nicht stattfindet. Es bleibt eine minimale “Restprogrammierung” übrig die die Spannungsverhältnisse leicht ändert.

Ein anderer Auslöser kann Ihre innere “Kampfhaltung” sein. Sie sind gewöhnt Dinge im Kampfgeist zu bewältigen, sind ein/e 120%ige/r, äußerst zuverlässig – nie nachlässig oder überhaupt lässig, …! Sie sind ehrgeizig, strebsam und erfolgsorientiert, Ihr “innerer Antreiber” ist immer präsent! –  All das entsteht aus inneren “Mustern”, die wir bereits in der frühen Kindheit von Eltern, Lehrern und Umwelt erlernt haben um die für eine Kind überlebensnotwendige Anerkennung und Liebe zu erhalten. Diese Muster bringen uns immer wieder in maximale Spannung, wir beißen die Zähne aufeinander, wir haben Biss!

Weiterführende Informationen unter www.cmd-dachverband.de/